Zahnstein selber entfernen – ist das sinnvoll?

, , Comment closed

ID-100201616Zahnstein ist mehr als nur ein rein kosmetisches Problem, denn wird Zahnstein nicht entfernt, begünstigt er die Entstehung von Zahnfleischentzündungen oder gar Paradontitis. Eine regelmäßige, i.d.R. einmal im Jahr durchzuführende Beseitigung ist daher angezeigt. Viele Betroffene scheuen aber gleichwohl den Gang zum Zahnarzt und ziehen in Erwägung, den als störend empfundenen Zahnstein selber zu entfernen.

Systematische Mundhygiene wirkt vorbeugend

Die wirkungsvollste Maßnahme, der Entstehung von Zahnstein entgegenzutreten, ist eine sorgfältig durchgeführte Zahnpflege. Sie umfasst neben dem gründlichen Zähneputzen insbesondere die intensive Reinigung der Zahnzwischenräume. Hierdurch lässt sich Plaquebildung als Vorstufe des Zahnsteins erheblich verringern. Hat sich Plaque aber durch Mineralienanlagerungen aus dem Speichel erst einmal verhärtet, hilft gründliches Zähneputzen allerdings nicht mehr.

Verwendung von Dentalbesteck

Hartnäckiger Zahnstein lässt sich auch zu Hause mit dem traditionellen Mundspiegel und Scaler (Zahnsteinentferner), wie sie auch in Zahnarztpraxen zur Anwendung kommen, entfernen. Allerdings ist die praktische Handhabung nicht immer einfach und stets mit einem Verletzungsrisiko des Zahnfleisches, insbesondere der Innentaschen, verbunden.

Hausmittel mit Vorsicht anwenden

Auf Zitronen- oder Essigsäure sollten Sie bei der eigenhändigen Zahnsteinentfernung verzichten, da die Säure den Zahnschmelz angreift. Geben Sie hier lieber natürlichen Ölen mit Kräuteressenzen den Vorzug. Mit einer professionellen Zahnreinigung sind diese Hausmittel jedoch nicht vergleichbar.

Bild: Image courtesy of stockimages / FreeDigitalPhotos.net