Sponsored Video: Vorurteile überwinden: Die Kampagne von P&G zu den Olympischen Spielen 2018

, , Comment closed

Auch heute noch verhindern Vorurteile und gesellschaftliche Ablehnung häufig, dass Menschen gleichberechtigte Chancen erhalten und so in ihrem Leben ihr volles Potenzial ausleben können. Als offizieller Partner der Olympischen Winterspiele 2018 in PyeongChang setzt sich das Unternehmen P&G, zu dessen Marken beispielsweise Always, Olaz und Pantene zählen, für einen Abbau von Vorurteilen ein und damit für mehr Gerechtigkeit nicht nur in der Welt des Sports. In dem aktuellen Kurzfilm, der ein Teil der “Danke Mama”-Kampagne ist, zeigt der gesellschaftlich engagierte Konzern auf einfühlsame Weise, mit welchen Schwierigkeiten viele Kinder zu kämpfen haben und wie insbesondere die Liebe ihrer Mutter dazu beigetragen kann, trotz aller Vorurteile ihre persönlichen Ziele zu erreichen.

Hindernisse auf dem Weg zum Erfolg

Selbst im Sport, in dem es eigentlich nur um die persönliche Leistung und den Spaß unter Gleichgesinnten gehen sollte, sind Vorurteile allgegenwärtig. Wie eine Umfrage zeigt, die gemeinsam von P&G und dem Internationalen Olympischen Komitee durchgeführt wurde, hatten mehr als die Hälfte der heute erfolgreichen Sportler in ihrer Kindheit und Jugend unter Ressentiments ihnen gegenüber zu leiden. Eine wichtige Stütze bei ihrem Kampf gegen diese Probleme war ihre Mutter, weshalb 99% der Befragten angaben, dass sie es ohne ihre Mutter nicht bis zu den Olympischen Spielen geschafft hätten. Welche Widerstände viele Menschen noch immer auf ihrem Lebensweg überwinden müssen, zeigen beispielhaft die jungen Sportler in dem anrührenden Kurzfilm von P&G, der unter dem Motto “Liebe statt Vorurteile” steht.

Vorurteile und Stereotype überwinden für eine bessere Welt

Mit dem Video, in dem unter anderem eine westafrikanische Skilangläuferin, eine arabische Eiskunstläuferin und die erste Goldmedaillengewinnerin im Skispringen zu sehen sind, will P&G zu einer ehrlichen Diskussion über Vorurteile, Stereotype und Ausgrenzung anregen. Damit soll erreicht werden, dass unsere Welt zu einem Ort wird, an dem alle Menschen die gleichen Lebenschancen haben. Der Markenhersteller, der für seine gesellschaftskritische Kampagnen bekannt ist, will sich auf diese Weise ganz im Sinne des olympischen Gedankens für eine gerechtere und gleichberechtigtere Welt einsetzen, von der alle nur profitieren können.

Dieser Artikel wurde gesponsert.

Bild: Screenshot Youtube