Selber dunkle Haare blondieren – (wie) funktioniert das?

, , Comment closed

girl-1033671_640Viele dunkelhaarige Frauen träumen von einer strahlend blonden Mähne – doch dunkle Haare zu blondieren kann aufwendig sein und die Haare stark strapazieren.

Welche Mittel sind erhältlich?

Wenn eine dunkelhaarige Frau zur Blondine werden möchte, muss sie blondieren. Die Auswahl an Mitteln ist dabei groß: Nicht nur im Friseursalon, auch in Drogerien finden sich zahlreiche Cremes, Aufheller und Chemikalien, die versprechen, das Haar heller zu machen. Besonders sogenannte Intensiv-Aufheller und Blondierungen sind dabei beliebt.

Wie wird beim Blondieren vorgegangen?

Die radikalste Variante ist das vollständige Aufhellen des gesamten Haares. Hier sind mehrere Durchgänge nötig, da dunkles Haar bei einmaliger Anwendung eher orange wird. Wird über den Ansatz blondiert, wird das Haar weniger beansprucht: Hier hellen Sie lediglich den jeweils nachwachsenden Ansatz auf. Diese Methode dauert länger, eignet sich aber besonders für Haar, das bereits gefärbt wurde, denn der nachgewachsene Ansatz ist noch unbehandelt – gefärbtes Haar aufzuhellen ist deutlich aufwändiger. Viele Frauen greifen auch zur Blondfärbung einzelner Strähnen, um das Haar nach und nach aufzuhellen.

Probleme beim Blondieren vermeiden

Möchten Sie dunkle Haare blondieren, sollten Sie sich im Vorfeld eingehend über Produkte und Folgen für die Gesundheit des Haares informieren. Laien greifen hier oft zu den falschen Mitteln, da sie nicht genau wissen, wie das eigene Haar strukturiert ist und welche Methode am besten geeignet ist. Lassen Sie sich im Idealfall von einem Profi beraten. Um ein wirklich gutes Blond-Ergebnis bei dunklem Haar zu erzielen, sollte ein erfahrener Friseur die Blondierung durchführen.