Natürlich schön mit Aprikosenöl

, , Comment closed

Aprikosen haben es in sich: Die süßen Sommerfrüchte schmecken nicht nur äußerst lecker, sondern verbergen in ihrem Inneren auch einen echten Schatz der Natur. Wenn der harte Aprikosenstein geteilt wird, gibt er einen mandelförmigen Kern frei, der je nach Art süßlich oder bitter schmeckt. Aus der süßen Variante wird traditionell Persipan hergestellt, und auch das aus Aprikosenkernen gewonnene Öl wird in der Küche verwendet. Dessen reichhaltigen Inhaltsstoffe lassen sich aber auch in der Schönheitspflege nutzen.

Gesunde Öle

Der Hauptbestandteil von Aprikosenöl ist Oleinsäure, die für den menschlichen Körper besonders wertvoll ist, da er sie wie alle essentiellen Fettsäuren nicht selbst produzieren kann. Außerdem ist ein großer Anteil an Linolsäure, eine Omega-6-Fettsäure, enthalten, die die Fähigkeit besitzt, Hautschäden entgegenzuwirken. In kleineren Mengen finden sich in Aprikosenkernöl zudem Vitamin A und mehrere B-Vitamine sowie Tocopherol, das eine antioxidative Wirkung hat.

Schönheitspflege mit Aprikosenkernöl

Vor allem wegen der darin enthaltenen Linolsäure wird Aprikosenöl gerne für die Herstellung von Hautpflegeprodukten verwendet, beispielsweise in der Gesichtscreme “Aprikosentraum” von www.only-sunday.de. Die Linolsäure reguliert nicht nur den Wasserhaushalt der Haut und sorgt so für natürliche Straffheit, sondern kann auch bei Hautreizungen beruhigend wirken. Insbesondere für trockene und unreine Haut eignet sich Gesichtscreme mit Aprikosenkernöl. Auch die Haare können von entsprechenden Pflegeprodukten profitieren. Sie werden glatt und geschmeidig, während gleichzeitig Schuppen und Kopfhautjucken entgegengewirkt wird.

Bild: Bigstockphoto.com / elena.hramowa