Nagelmodellage: Wissenswertes über Nagelgele

, , Comment closed

Gepflegt wirkende Fingernägel sind heute in Beruf und Freizeit unverzichtbar. Leider halten die natürlichen Nägel nicht immer den Belastungen des Alltags stand. Insbesondere bei Haushaltstätigkeiten reißen Sie leicht ein oder brechen sogar ab. In solchen Fällen können künstliche Fingernägel für Abhilfe sorgen. Besonders stabil und langlebig sind Nägel, die mithilfe von Nagelgelen individuell geformt werden.

Modellage von Gelnägeln

Die Nagelgele, die für die Gestaltung von Gelnägeln verwendet werden, bestehen aus einem zunächst flüssigen Acrylgel, das mithilfe von UV-Licht aushärtet. Meist werden drei Schichten auf den Fingernagel aufgetragen, wobei Schablonen verwendet werden, um die gewünschte Form zu erreichen. Auf eine Grundierung, die für eine optimale Verbindung des Gelnagels mit dem Naturnagels sorgt, folgt eine Aufbauschicht, die den Nagel glättet und ihm Stabilität verleiht. Schließlich wird als Schutz eine Versiegelung aufgebracht. Alle Schichten müssen dabei jeweils in einem speziellen UV-Gerät ausgehärtet werden. Im Anschluss können die Nägel lackiert und anderweitig weiterverabreitet werden. Da die Gelmasse vor der UV-Anwendung sehr flexibel ist, eignen sich Gelnägel auch ganz besonders für eingebettete Schmucksteinchen und andere aufwändige Arten von Nageldesign. Zu beachten ist allerdings, dass beim Nachwachsen des Naturnagels eine Lücke entsteht, die im Nagelstudio wieder mit Gel aufgefüllt werden muss. Außerdem ist es notwendig, den gesamten Gelnagel abzutragen, wenn ein neuer Look gewünscht wird.

Alternativen zu herkömmlichen Gelnägeln

Sehr viel dünner und natürlicher wirken Fingernägel, die aus speziellem Acryl-Gel modelliert werden, das aus zwei Komponenten besteht, die direkt vor der Anwendung miteinander vermischt werden. Im Gegensatz zu üblichen Nagelgelen trocknet dieses Acryl-Gel sehr schnell und ohne Zuhilfenahme eines UV-Geräts. Dadurch eignet es sich allerdings nicht für alle Nailart-Varianten. Wer sich besonders widerstandsfähige Fingernägel wünscht, kann sich inzwischen auch für Fiberglas-Gel entscheiden, das, wie der Name sagt, Fiberglas-Partikel enthält. Es kann auch als Grundierung verwendet werden, um die Vorteile von Fiberglas- und UV-Gel miteinander zu vereinen.

Bild: Bigstockphoto.com / SmirMaxStock