Anleitung für die perfekte Maniküre: Nägel selber lackieren

, , Comment closed

portrait of a beautiful woman with blue nails, blue makeup and rSchöne und gepflegte Nägel sind nicht nur ein Eyecatcher, sondern auch modisches Accessoire, das das Oufit komplettiert. Damit sie genau dies auch sind, bedürfen die Nägel einiger Pflege. Dafür müssen Sie nicht unbedingt einen Kosmetiker aufsuchen, mit einigen Tipps schaffen Sie dies auch zu Hause.

Vorbereitung der Nägel

  1. Den alten Lack entfernen. Dies ist der erste Schritt, bevor Sie an eine neue Lackierung denken können. Nach dem Einsatz des Nagellackentferners ist es ratsam, sich die Hände zu waschen, damit auch wirklich alle Reste von den Händen entfernt sind.
  2. Die Fingernägel kürzen und feilen. Dies sollten Sie auf jeden Fall vor dem Lackieren erledigen – machen Sie es im Nachhinein, wird der Nagellack beschädigt. Nur ein ordentlich gefeilter Nagel gibt am Ende ein zufriedenstellendes Ergebnis. Vor dem Feilen werden die Hände idealerweise in ein Wasserbad getaucht, dann sind sie weicher und splittern nicht so leicht. Am besten werden die Nägel vom Nagelrand zur Mitte gefeilt, so brechen sie nicht so schnell.
  3. Die Nagelhaut pflegen. Falls es notwendig ist, schieben Sie die Nagelhaut mit einem entsprechenden Schieber vorsichtig zurück.

Nägel selber lackieren: Eine Anleitung

Nun geht es an das Lackieren. Um ein kräftiges und langanhaltendes Ergebnis zu erzielen, sind mehrere Schichten Lack notwendig. Zwischen den einzelnen Schichten sollten Sie genügend Zeit zum Trocknen einplanen.

Unterlack

Bevor die eigentliche Farbe aufgetragen wird, kommt ein Unterlack, ein Base Coat zum Einsatz. Dieser sorgt dafür, dass alle Unebenheiten des Nagels ausgeglichen werden und sich der spätere Lack gleichmäßig auftragen lässt. Zudem kann farbiger Lack so nicht auf den Nagel abfärben. Falls Sie problematische Nägel haben, gibt es spezielle Produkte wie Rillen-Auffüller oder Nagelhärter, die als Unterlack dienen können.

Farbige Lackierung

Nun folgt die Lackierung mit farbigem Lack. Haben Sie eher kleine Nägel, dürfen Sie ruhig die gesamte Fläche anmalen, haben Sie breite Nägel können Sie an den Rändern einen schmalen Streifen frei lassen, dadurch wirkt der Nagel länger und eleganter. Dunkle Farben lassen die Nägel übrigens kleiner erscheinen, während helle Farben diese optisch strecken. Der farbige Lack wird in gleichmäßigen Zügen von der Nagelhaut bis zur Nagelspitze aufgetragen. Achten Sie daher darauf, weder zu viel, noch zu wenig von dem Produkt auf dem Pinsel zu haben. Beim Lackieren beginnt man beim ersten Zug in der Mitte des Nagels und setzt für die Ränder von neuem an der Nagelhaut an. Auch diese Schicht wieder ausreichend trocknen lassen. Nach Bedarf eine zweite Schicht auftragen, falls der Farbton nach einer Schicht noch nicht deckend genug ist.

Überlack

Als letzter Schritt wird nun noch ein Top Coat aufgetragen, der die farbige Schicht schützt. Diesen gibt es ganz schlicht in durchsichtig, aber auch mit Glitzerpartikeln, Perlen oder Ähnlichem vermischt. Ist diese letzte Schicht trocken, können nun noch kleine Unregelmäßigkeiten oder übergemalte Stellen mithilfe eines in Nagellackentferner getauchten Wattestäbchens ganz vorsichtig entfernt werden.

Als finales Highlight gehört an einen perfekt manikürten Finger natürlich auch noch der passende Ring, an denen Sie auf shop-juwelier.de eine große Auswahl haben.

Bild: bigstockphoto.com / Valua Vitaly